Drucken

 

 

In dem Projekt „Qualifizierte Besuchsbegleitung in der Pflegekinderhilfe“ kooperieren wir mit dem Adoptions- und Pflegekinderdienst des Jugendamtes Regionalverband Saarbrücken.

In ausgewählten Fällen begleiten speziell qualifizierte Fachkräfte für eine begrenzten Zeitraum Umgangskontakte zwischen Kindern in Pflegeverhältnissen und ihren leiblichen Eltern mit dem Ziel, einen fachlichen Rahmen für gelingende Eltern-Kind-Kontakte bereit zu stellen. Die Besuchsbegleiterinnen haben dabei die Bedürfnisse der Kinder im Blick. Sie unterstützen die Eltern in der Stärkung ihrer Erziehungskompetenz und stellen ein neutrales Element in dem manchmal schwierigen Beziehungsdreieck zwischen Herkunftseltern – Kind – Pflegeeltern dar.

Ziel des Projektes ist es, einen Rahmen zu schaffen, in dem das Kind Besuchskontakte positiv erleben kann und es in der Entwicklung seiner Identität und Persönlichkeit zu unterstützen.

 

Wir suchen Fachkräfte zur Mitarbeit in dem Projekt 'Qualifizierte Besuchsbegleitung'!

 

Konzept Ausbildung zur/zum Qualifizierten Besuchsbegleiter*in (auf Honorarbasis)

Zielgruppe:

12 bis 14 Fachkräfte aus dem pädagogisch-psychologischen Bereich

Ausschreibung mit Bewerbungsbogen

Auswahlgespräche

Umfang:

33 Std.(40 UE):

2 x Freitag von 15 bis 19 Uhr

3 X Samstag von 9 bis 16 Uhr

2 Hospitationen

Inhalte:

Vorstellung QB und Einführung in die Tätigkeit

Rechtliche Grundlagen: insbesondere Umgangsrecht

Info über Pflegeformen

Aufgaben QB

Grundbegriffe und Haltungen: Wertschätzung, Allparteilichkeit, Ressourcenorientierung, Neutralität

 

 

Umgang mit Herkunftseltern, Pflegeeltern, Kind

Kommunikation in schwierigen Situationen

Entwicklung von Kindern, Bindung, Trauma

Eltern: Sucht, psychische Erkrankungen, Kriminalität

Dokumentation: Interaktionsbeobachtung, schriftliche Darstellung

Hospitationen

 

Die Ausbildung bleibt für die Teilnehmenden kostenfrei bei einer zeitlichen begrenzten Verpflichtung zur Mitarbeit im Projekt „Qualifizierte Besuchsbegleitung“.

Die Ausbildung startet am 11. Dezember 2020 mit einem 1. Termin (2 UE). Die weiteren Termine sind für das 1. Quartal 2021 geplant.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an uns:              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!